Richtlinien zum Verkauf von gebrauchten Lizenzen / Änderungen der Supportbedingungen für Käufer von gebrauchten Lizenzen

  • Wir haben bisher den Verkauf von gebrauchten Lizenzen auf Drittanbieter-Seiten geduldet. Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit zum Weiterverkauf unserer Lizenzen, wenn sie nicht mehr benötigt werden, nicht verbieten. Mit der Umstellung auf unser neues Shop-System haben wir die Möglichkeit geschaffen, Lizenzen auch einzeln (nicht wie bisher nur als das gesamte Kundenkonto) zu verkaufen. Um erhöhte Supportaufwände zu verhindern, war der Supportzugang an den Erstkäufer gebunden, d.h. Kunden aus zweiter Hand erhielten keinen Zugang zum offiziellen Support.


    Wir haben erkannt, dass diese Vorgehensweise nicht optimal ist. Aus diesem Grund ändern wir mit heute die Supportbedingungen für Käufer von gebrauchten Lizenzen. Kunden mit Lizenzen aus zweiter Hand können sich ab sofort kostenfrei für die Supportforen freischalten und erhalten Lesezugriff auf die Supportbereiche. Dies verhindert für uns mehrfachen Supportaufwand, welche wir andernfalls auf den Lizenzpreis umlegen müssten, bietet aber den Käufern von gebrauchten Lizenzen die Möglichkeit Probleme selbst zu lösen.


    Zusätzlich haben wir die Möglichkeit geschafft den Supportzugang gegen eine einmalige Bearbeitungsgebühr wieder aufleben zu lassen. Pro Lizenz verrechnen wir eine Gebühr in der Höhe von EUR 11,95 inkl. 20% USt. für die Consumer Produkte (Security System premium, Lexikon, Webdisk und Marktplatz) bzw. EUR 29,95 inkl. 20% USt. für die gewerblichen Produkte (Kundenbereich, Produktshop, VieCode Shop, Jira Anbindung, Plugin-Store Anbindung). Der Zugang zum Supportforum kann über die Supportseite erworben werden. Die erstmalige Freischaltung für Kunden, die das Produkt hier oder im Plugin-Store erworben haben, bleibt natürlich weiterhin kostenlos und von der Neureglung unberührt.


    Weiterhin gilt, dass Lizenzverkäufe nur über die Transferfunktion unter "Mein Konto" gestattet ist. Die Weitergabe der Zugangsdaten zum Forenaccount ist nicht gestattet.


    Richtlinien für den Verkauf von Lizenzen

    Der Verkauf von Lizenzen ist nur entsprechend der folgenden Richtlinien erlaubt:

    • Die Lizenz muss über die Kundenoberfläche transferiert werden. Der Verkauf bzw. die Weitergabe der Zugangsdaten zum Forum ist NICHT gestattet.
    • Upgrades von Lizenzen aus dem Plugin-Store können nur in Kombination mit der alten Lizenz aus dem Plugin-Store übertragen werden.

    Sollten diese Richtlinien nicht eingehalten werden, behalten wir uns das Recht den Supportzugang auch nachträglich zu entziehen.

  • Ich würde gerne Wissen, warum eine zusätzliche Gebühr zu entrichten ist, um Supportzugang für gebrauchte Lizenzen zu erhalten? Es ist doch technisch nun mehr möglich, einfach den Username des Empfängers einzugeben, der die Lizenz erhalten soll, so wie es bei WoltLab der Fall ist und da werden auch keine Transfergebühren verlangt.


    Ich finde das nicht gerade Kundenfreundlich, muss ich ehrlich gestehen.


    Edit: Bezieht sich auf den nachträglichen "Kauf" für erneuten Supportzugang nach Lizenzübertragung.

  • Ich würde gerne Wissen, warum eine zusätzliche Gebühr zu entrichten ist, um Supportzugang für gebrauchte Lizenzen zu erhalten? Es ist doch technisch nun mehr möglich, einfach den Username des Empfängers einzugeben, der die Lizenz erhalten soll, so wie es bei WoltLab der Fall ist und da werden auch keine Transfergebühren verlangt.

    Es gibt nicht darum, dass es ein technischer Aufwand wäre sondern um die Supportaufwände an sich. Ich habe nicht wenige Lizenzen, die mehr als einmal verkauft wurden. In der Regel hat ein Kunde die meisten Fragen am Anfang. Jede Supportanfrage ist natürlich ein Aufwand auf unserer Seite. Von dem Mehrfachverkauf haben wir aber nichts, müssen aber jedem Käufer aus zweiter Hand Support geben. Es gibt daher zwei Möglichkeiten damit umzugehen: Den Supportzugang limitieren (was wir aktuell machen) oder den potentiellen Mehraufwand in den Lizenzpreis einzukalkulieren, d.h. die Lizenzen würden für alle teurer werden.


    Ich glaube, dass die aktuelle Lösung sehr fair ist, v.a. weil der Käufer aus zweiter Hand trotzdem lesenden Zugang zum Supportforum hat, d.h. er kann sich selber helfen. Sollten doch Anfragen notwendig sein, kann er sich über eine keine Gebühr den Support nachträglich kaufen. Die Gebühr deckt unsere Supportkosten und sind nicht für das Aufschalten des Supportzugangs an sich.


    Ich glaube, dass wir gerade in letzter Zeit sehr kundenfreundlich arbeiten. Wir machen unsere Entwicklung transparent, reagieren auf Kundenwünsche zeitnahe und passen unsere Entwicklung an die Kunden an. Zusätzlich releasen wir auch oft Features in den Bugfix-Versionen ohne zusätzlichen Kosten und gerade mit dem Lexikon 5.2, welches wir mit einem Pay-what-you-want Prinzip releasen agieren wir sehr kundenfreundlich. Der Supportzugang ist einfach ein Schutz und ich hoffe du hast nach meinen Erklärungen nun auch Verständnis dafür.

  • v.a. weil der Käufer aus zweiter Hand trotzdem lesenden Zugang zum Supportforum hat

    Wie bekommt man den lesenden Zugriff? Ich hab zwar die Lizenz jetzt übertragen bekommen, werde aber weder als Kunde angezeigt, noch wird mir lesender Zugriff gewährt o.O


    EDIT: Habs, sorry, hab den Link im ersten Beitrag übersehen ^^

  • Wie bekommt man den lesenden Zugriff? Ich hab zwar die Lizenz jetzt übertragen bekommen, werde aber weder als Kunde angezeigt, noch wird mir lesender Zugriff gewährt

    Siehe 1. Beitrag. Das geht über unsere Supportseite: https://www.viecode.com/products/support

  • Es gibt nicht darum, dass es ein technischer Aufwand wäre sondern um die Supportaufwände an sich. Ich habe nicht wenige Lizenzen, die mehr als einmal verkauft wurden. In der Regel hat ein Kunde die meisten Fragen am Anfang. Jede Supportanfrage ist natürlich ein Aufwand auf unserer Seite. Von dem Mehrfachverkauf haben wir aber nichts, müssen aber jedem Käufer aus zweiter Hand Support geben. Es gibt daher zwei Möglichkeiten damit umzugehen: Den Supportzugang limitieren (was wir aktuell machen) oder den potentiellen Mehraufwand in den Lizenzpreis einzukalkulieren, d.h. die Lizenzen würden für alle teurer werden.
    Ich glaube, dass die aktuelle Lösung sehr fair ist, v.a. weil der Käufer aus zweiter Hand trotzdem lesenden Zugang zum Supportforum hat, d.h. er kann sich selber helfen. Sollten doch Anfragen notwendig sein, kann er sich über eine keine Gebühr den Support nachträglich kaufen. Die Gebühr deckt unsere Supportkosten und sind nicht für das Aufschalten des Supportzugangs an sich.


    Ich glaube, dass wir gerade in letzter Zeit sehr kundenfreundlich arbeiten. Wir machen unsere Entwicklung transparent, reagieren auf Kundenwünsche zeitnahe und passen unsere Entwicklung an die Kunden an. Zusätzlich releasen wir auch oft Features in den Bugfix-Versionen ohne zusätzlichen Kosten und gerade mit dem Lexikon 5.2, welches wir mit einem Pay-what-you-want Prinzip releasen agieren wir sehr kundenfreundlich. Der Supportzugang ist einfach ein Schutz und ich hoffe du hast nach meinen Erklärungen nun auch Verständnis dafür.

    Hmmm, da hast du nicht ganz unrecht. Es ergibt auch Sinn, dies so zu handhaben. Es ist zwar irgendwo doch ein Rückschlag, nur lesenden Zugriff zu haben, aber gut, dann muss man den sauren Apfel halt schlucken :).

  • Wie sieht es eigentlich aus, wenn ich jetzt die Shoplizenz auf 6.2 upgrade? Erhalte ich dann den Supportzugang als Inklusivleistung dazu oder muss ich ihn mir für weitere 30 Euro einzeln kaufen?

  • Grundsätzlich sind Erweiterungen und Updates unabhängig vom Supportzugang. Ausnahmen bestätigen hier natürlich die Regel (gerade bei größeren Bestellungen wird oftmals der Supportzugang als Bonus aufgeschalten). Am besten schreibst du mich per PN an.


    Im konkreten Fall ist der Updatezugang aber auf keinen Fall nicht inkludiert, da sowohl der Supportzugang als auch der Updatezugang gleich viel kosten. Wie gesagt, es entstehen für uns erhebliche Kosten durch den Weiterverkauf von Lizenzen (ausführliche Erklärung: Richtlinien zum Verkauf von gebrauchten Lizenzen / Änderungen der Supportbedingungen für Käufer von gebrauchten Lizenzen), daher gibt es diese offen kommunizierten Restriktionen.

  • Hi hi, ich würde gerne ein Woltlab Lizenzpaket hier bei euch zum Verkauf einstellen, habe aber leider nicht die Möglichkeit ein neues Angebot hier zu erstellen. Gibt es denn eine Mindestanforderung an getätigten Posts in der Community, bevor man euren Marktplatz nutzen kann? Das kann ich leider nicht in den Richtlinien erkennen.

  • Wir haben keinen Marktplatz und der Verkauf ist hier auch nicht erwünscht. Der Transfer von Lizenzen aus dem Plugin kann nur durch WoltLab durchgeführt werden, welche 15€ pro Lizenz dafür verlangen. Darauf haben wir auch keinen Einfluss und sehen von der Transfergebühr keinen Cent.